X

VERWENDUNG VON COOKIES

Die Generali Versicherung AG möchte Ihnen stets den bestmöglichen Service bieten. Damit Sie unsere Website optimal nutzen und wir diese fortlaufend verbessern können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen

KUNDENPORTAL
Link zum Pressebereich Link zu Kontakt Link zu Karriere zur Startseite go to English version Schriftgröße ändern

Pensionskasse

Pensionskasse der Generali Versicherung Österreich: Vorsorge für Ihre Mitarbeiter


Ihre Vorteile als Unternehmer

  • Beiträge zur Pensionskasse sind lohnnebenkostenfrei
  • Beiträge gelten als steuermindernde Betriebsausgabe (für bis zu 10 % der Bruttolohn- oder -gehaltssumme bzw. bis zu einer Leistung in Höhe von 80 % des letzten Aktivbezuges)
  • Klare Kalkulierbarkeit für Pensionszusagen durch Auslagerungsmöglichkeit in die Pensionskasse
  • Kein administrativer Aufwand: Durchführung der gesamten Verwaltung sowie der Auszahlung der Pensionen durch die BONUS Pensionskasse

Vorteile für Ihre Mitarbeiter

  • Direkte Veranlagung der Beiträge vom Unternehmen in der Pensionskasse
  • Dadurch keine Lohnsteuer und keine Sozialversicherungsbeiträge
  • Erhöhung der Zusatzpension durch freiwillige Eigenbeiträge mit Nutzungsmöglichkeit einer staatlichen Forderung
  • Aufrechterhaltung des Pensionsanspruches bei Arbeitgeberwechsel
Altersvorsorge Pensionskasse Generali Versicherung Österreich

Die Pensionskasse – eine günstige Vorsorge ohne Aufwand

Die Pensionskassenlösung der Generali eignet sich besonders zur Vorsorge für alle Mitarbeiter oder ganze Gruppen von Mitarbeitern.

Unser Partner – die BONUS Pensionskassen Aktiengesellschaft, bei der die Generali zu 50 % beteiligt ist – punktet durch höchste Sicherheit, gewinnbringende und nachhaltige Veranlagung sowie individuelle Serviceleistungen.


Wie funktioniert's?

Sie bestimmen die Beitragshöhe oder die gewünschte Leistung und zahlen die entsprechenden Beiträge ein – den Rest erledigt die BONUS Pensionskasse für Sie.

So können Sie sich ganz auf das konzentrieren, was Ihnen wichtig ist: Ihr Business.

Die Pensionskassenbeiträge sind frei von Lohnsteuer und Sozialversicherung. Zusätzlich können Sie diese (je nach Modell bis zu 10 % der Bruttolohn- und -gehaltssumme bzw. bis zu einer Leistung in Höhe von 80 % des letzten Aktivbezuges) als Betriebsausgabe absetzen und somit ebenfalls Steuern sparen.


Für wen?

  • Für alle Betriebe, die Mitarbeiter beschäftigen – vom Kleinstunternehmen bis zum Großkonzern
  • Sie bestimmen – nach objektiven Kriterien –, welche Mitarbeitergruppen teilnehmen


Unsere Modelle

Zwei Pensionskassenmodelle stehen zur Auswahl:

Modell 1: Beitragsorientiertes Pensionskassenmodell

  • Sie zahlen als Arbeitgeber für alle Mitarbeiter oder ausgewählte Gruppen von Mitarbeitern fixe Beiträge oder einen Prozentsatz des jeweils aktuellen Bezuges in die Pensionskasse ein.
  • Bis zu 10 % der Jahresbruttolohn- und -gehaltssumme können steuerfrei einbezahlt werden, hierfür sind auch keine Sozialversicherungsbeiträge abzuführen.
  • Erfolgsabhängiges Modell: Sind die Geschäfte besonders gut gelaufen, lassen Sie Ihre Mitarbeiter daran teilhaben.

Was ist dabei zu beachten?
Beträgt der jährliche Arbeitgeberbeitrag 2 % des Bruttojahresbezugs, können Sie zusätzlich variable Beiträge bis zu einem Gesamtbeitrag (jährlicher Arbeigeberbeitrag plus variabler Beitrag) von 10 % der Bruttolohn- und -gehaltssumme einzahlen.

Modell 2: Leistungsorientiertes Pensionskassenmodell

  • Bei diesem Modell sagen Sie Ihren Mitarbeitern eine Pensionsleistung in bestimmter Höhe zu. Die Höhe der Pension ist somit fix, die notwendigen Beiträge werden Jahr für Jahr ermittelt und sind somit variabel.
  • Auch diese Beiträge sind betriebsausgabenwirksam und somit steuerfrei, wenn die zu leistende Pension nicht höher als 80 % des letzten Gehalts des zukünftigen Pensionisten ist.

Für beide Modelle gilt:
Ändern sich Ihre wirtschaftlichen Rahmenbedingungen, können Sie die Beiträge laufend an die neuen Gegebenheiten anpassen.

Experten-Tipps:

  • Kapitalgesellschaften können mit diesen Modellen Firmen- in Privatvermögen umwandeln.
  • Auch Einzelunternehmer und Freiberufler können so die Vorsorge für Ihre Angestellten mit Betriebsmitteln finanzieren – somit besonders interessant für angestellte Familienmitglieder!


Hinweis:
 Alle Angaben basieren auf der aktuellen Steuerrechtslage (Stand 05/2016). Für Änderungen oder Entfall der steuerlichen Begünstigungen kann daher keine Haftung übernommen werden.