Generali Versicherung

Wir suchen Helden gegen
Einsamkeit!

WIR SUCHEN HELDEN GEGEN EINSAMKEIT

Superhelden gibt es nicht nur in Comics. Sie sind jeden Tag unter uns. Und es sind nicht nur die Menschen, die gerade jetzt rund um die Uhr systemerhaltend für uns alle im Einsatz sind.

Die Generali Versicherung AG bedankt sich an dieser Stelle bei all diesen Menschen für Ihre wunderbare Leistung.

Der neue Alltag mit Home-Office, Home-Schooling und Social Distancing ist eine große Umstellung für uns alle.

Die weltweite Corona Pandemie trifft überdies besonders jene Menschen, die als Risikogruppen eingestuft sind. Ihr Alltag ist doppelt stark eingeschränkt.

Mit HELDEN GEGEN EINSAMKEIT schaffen Generali und LunchLottery GmbH gemeinsam eine Community, um in Zeiten eingeschränkter Möglichkeiten neue soziale Kontakte zu gewinnen.

Nach dem Zufallsprinzip werden die Helden gegen Einsamkeit miteinander verbunden. Jeder ist dabei ein Held, der ein offenes Ohr für eine andere Person hat - egal ob alt oder jung, ob einfach nur zum Plaudern oder zum Diskutieren über die aktuellen Entwicklungen. Machen Sie mit!

WERDEN AUCH SIE ZUM HELDEN,
ZUM HELDEN GEGEN EINSAMKEIT.

Wie das geht? Ganz einfach in nur 3 Schritten!

1. Anmeldung als HELD/HELDIN GEGEN EINSAMKEIT bei unserem Partner LunchLottery:

2. Sie werden als HELD/HELDIN GEGEN EINSAMKEIT aufgenommen. Gratulation!

3. Sie erhalten per E-Mail Ihren Heldenkontakt übermittelt sobald eine neue Runde HELDEN GEGEN EINSAMKEIT startet. Es werden dazu der Name und die Telefonnummer zur gegenseitigen Kontaktaufnahme weitergeleitet. Die Auswahl erfolgt per Zufall. Wir senden Ihnen alle drei Tage einen neuen Kontakt per E-Mail - bis Sie aktiv ablehnen.

Wir bedanken uns für Ihre kommenden Heldentaten und wünschen Ihnen spannende, bereichernde und nette Telefongespräche.

Jörg (67) und Kevin (36) trennen 2 km. HELDEN GEGEN EINSAMKEIT und ihr handwerkliches Hobby verbindet sie.

Jörg und Kevin telefonieren mittlerweile täglich miteinander. Beide stellten fest, dass sie gerne handwerklich aktiv sind und tauschen sich über Möglichkeiten während der Isolation aus. Dank Jörg konnte Kevin das Klettergerüst für Töchterchen Lisa gerade jetzt, wo öffentliche Spielplätze geschlossen sind, fertig stellen.

Leo (35) ist zuckerkrank. Ein Genießer der süßen Seiten des Lebens. Manuel (28) ist angehender Physiotherapeut und Kickboxer. Jetzt kämpfen sie Seite an Seite.

Täglich ist übertrieben. Mal mehr Mal weniger oft telefonieren die beiden miteinander. Worum es da geht? Männersachen halt. Und Frauen natürlich. Ganz genau kann das am Ende des Gespräches keiner der beiden mehr sagen. Aber es tat gut. Und das ist das Wichtigste.

Elisabeth (63) ist unverheiratet, hat keine Enkelkinder und lebt allein. Theo, dessen Eltern aktuell daheim arbeiten, haben abends keine Zeit und Energie für eine Gutenachtgeschichte.

Jeden Abend, kurz vor 19 Uhr, klingelt bei Theo das Telefon. Elisabeth ist dran und liest Theo eine ganz lange Geschichte vor. Die hatten sie heute am Morgen gemeinsam ausgewählt. Gute Nacht sagt Elisabeth nie. Aus gutem Grund. Theo ist längst im Land der Träume bevor die Geschichte zu Ende ist. Das erzählt ihm Elisabeth beim Frühstück. Bald werden Theos Eltern wieder mehr Zeit haben, aber Elisabeth wird immer für ihn da sein. Und er für sie.

HELDEN GEGEN EINSAMKEIT ist eine Plattform, um Menschen zu verbinden. Die Umsetzung erfolgt mit der LunchLottery GmbH.

Lunch Lottery Logo

Die Generali Versicherung AG ist berechtigt, das Projekt jederzeit einseitig zu beenden. In einem solchen Fall erhalten die Nutzer von unserem Partner LunchLottery GmbH eine entsprechende Information.

TEILNAHMEBEDINGUNGEN

Die Generali Versicherung AG stellt gemeinsam mit der LunchLottery GmbH eine Plattform für Freiwillige zur Verfügung, um gegenseitigen Austausch zu ermöglichen.

Teilnahmeberechtigt sind alle in Österreich wohnhaften Personen ab 18 Jahren.

Alle Teilnehmenden erklären sich damit einverstanden, über LunchLottery mit einer geeigneten Gegenpartei verbunden zu werden. Es werden dazu der Name und die Telefonnummer zur gegenseitigen Kontaktaufnahme weitergeleitet. Alle, die sich für diese Initiative anmelden, werden nach Zufallsprinzip mit einem anderen Menschen verbunden.

Alle Teilnehmenden sollen eigenverantwortlich den Kontakt aufnehmen und sind angehalten nach bestem Wissen und Gewissen zu handeln.