Haftpflicht

Sicher unterwegs

Wenn Sie ein Auto besitzen, müssen Sie zumindest eine Kfz-Haftpflichtversicherung abschließen. Sie sichert Geschädigte und Verursacher und verhindert, dass ein Verkehrsunfall eventuell zum finanziellen Ruin führt. Die Generali Kfz-Haftpflichtversicherung belohnt sicheres Fahren mit einem Bonussystem, bei dem jedes schadenfreie Jahr Ihre Haftpflichtprämie reduziert.


Ihre Vorteile

  • Spezielles Haftpflicht-Bonussystem mit jährlicher Prämienreduktion
  • Wahlweise 7,6, 15, 20 oder 30 Millionen Euro Versicherungssumme
  • Jährlich verlängerbarer Freischaden
  • UmweltAktiv-Bonus für Pkw mit geringem CO2-Ausstoß oder Antriebsart Elektro

Der nächste Schaden geht auf uns

Die Kfz-Haftpflichtversicherung bietet umfangreichen Schutz bei Personen-, Sach- oder Vermögensschäden. Aus Erfahrung wissen wir, dass die gesetzlich vorgeschriebene Summe bei schweren Unfällen manchmal nicht ausreicht. Daher können Sie Ihre Generali Versicherungssumme auf bis zu 30 Millionen Euro erhöhen.

Mit Ihrer Kfz-Haftpflichtversicherung sind Sie sicher unterwegs und werden für unfallfreies Fahren im Bonussystem belohnt.

Sie sparen mit dem Bonus-Malus-System der Generali, denn jedes schadenfreie Jahr reduziert Ihre Haftpflichtprämie. 

Normalerweise kann schon ein Blechschaden zu einer höheren Bonusstufe führen und somit Ihre Prämie erhöhen. Die Generali bietet Ihnen bei einem Haftpflichtschaden einen Freischaden. Wir garantieren Ihnen, dass der erste Kfz-Haftpflichtschadenfall, der im vereinbarten Zeitraum eintritt, zu keiner Verschlechterung Ihrer Bonusstufe führt.

Sichern Sie sich Ihren Haftpflicht-Freischaden.

  • Abschluss im Kfz-Versicherungspaket ab Bonusstufe 5 oder besser
  • Bei Fahrzeugwechsel oder Neuvertrag
  • Kann bei Schadenfreiheit jährlich verlängert werden

Hinweis:
Änderung der motorbezogenen Versicherungssteuer für Fahrzeuge, die ab 1. Oktober 2020 neu zugelassen werden!

Ab dem 1. Oktober 2020 gilt: je ökologischer das Fahrzeug, umso niedriger die Steuer.
Die motorbezogene Versicherungssteuer für Pkw wird neu berechnet. Neben der Leistung in Kilowatt (kW) des Kraftfahrzeuges wird auch der Schadstoffausstoß (CO2) miteinbezogen.

Die Formel zur Berechnung ab 1. Oktober 2020 lautet:
(kW – 65) * 0,72 + (CO2 – 115) * 0,72 = monatliche motorbezogene Versicherungssteuer.
Für beide Variablen, kW sowie für CO2 (g/km), gilt ein Mindeststeuersatz von 7,20 Euro pro Monat.

Die Werte für kW und CO2 ändern sich jeweils am 1.1. eines Jahres.
Beginnend mit dem 1.1.2021 werden jährlich der CO2 Wert 115 Gramm pro Kilometer um den Wert 3 und der Wert 65 Kilowatt um den Wert 1 abgesenkt. 

Als Beispiel für Erstzulassungen ab dem 01.01.2021 lautet die Formel:
(kW – 64) * 0,72 + (CO2 – 112) * 0,72 = monatliche motorbezogene Versicherungssteuer.

Reine Elektrofahrzeuge sind von der motorbezogenen Versicherungssteuer befreit.
Für Hybridfahrzeuge und Range-Extender ist die Motorleistung des Verbrennungsmotors zur Berechnung heranzuziehen.

Auch für Motorräder gilt eine neue Formel. Die Steuer wird unter Berücksichtigung des Hubraums und der CO2-Emissionen berechnet ((Hubraum - 52) * 0,014 + (CO2 in g/km - 52) * 0,2).

Reine Elektrofahrzeuge haben keinen Verbrennungsmotor und werden ausschließlich mit elektrischer Energie angetrieben.
Hybridfahrzeuge und Range-Extender haben einen Verbrennungsmotor und werden zum Teil mit elektrischer Energie angetrieben.

Weitere Informationen zur Änderung der motorbezogenen Versicherungssteuer von unserem Kooperationspartner ÖAMTC finden Sie hier.

Herr M. hat einen anstrengenden Arbeitstag hinter sich. Auf dem Weg nach Hause übersieht er mit seinem Auto einen Fußgänger und stößt ihn nieder. Dieser erleidet einen Rippenbruch und Prellungen. Zwei Wochen Krankenstand und anhaltende Schmerzen sind die Folgen. Die Kfz-Haftpflichtversicherung zahlt dem Fußgänger Schmerzengeld und den Verdienstentgang. 

  • Folder Generali Kfz-Versicherung

    155 KB

  • Vertragsgrundlagen zur Kfz-Haftpflichtversicherung und Kfz-Europaschutz

    900 KB