Generali Arctic Observer in Sibirien gelandet

Jean-Louis Étienne hat mit dem Generali Arctic Observer die Erstüberquerung des Nordpolgebiets in einem Ballon abgeschlossen.

Nach einer mehr als fünftägigen Fahrt ist der 63-jährige französische Arzt, Forscher und Abenteurer Jean-Louis Étienne mit dem „Generali Arctic Observer“ am 10. April 2010 in Sibirien - 280 km nördlich von Batagai - gelandet. Ihm ist damit auf einer 3.631 km langen Fahrt, die am 5. April auf Spitzbergen begonnen hatte, die Erstüberquerung des Nordpolgebietes mit einem Ballon gelungen.
Die Generali machte mit dieser spektakulären Expedition im Rahmen ihres Umwelt-Engagements auf die Problematik des Klimawandels aufmerksam. Sie war Hauptsponsor des Projekts „Generali Arctic Observer“.  Berichte über die Reise des „Generali Arctic Observer“ stehen im Internet zur Verfügung:
www.jeanlouisetienne.com/generali_arctic_observer/EN/
www.generali.at/generali-arctic-observer
www.wecarelife.at