INFORMATIONEN ZUM DATENSCHUTZ

Die Generali Versicherung AG möchte Ihnen stets den bestmöglichen Service bieten. Sofern Sie die Speicherung von Cookies nicht bereits in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert haben, willigen Sie durch Klick auf „OK“ bzw. eines beliebigen Links auf unserer Website ein, dass wir Cookies verwenden, um aggregierte Auswertungen über die Nutzung unserer Website zu erstellen und die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Diese Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, lässt aber bereits auf Grund der erteilten Einwilligung erfolgte Verarbeitungen unberührt.

Mehr Informationen zur Datenverarbeitung auf unserer Website, insbesondere zu Cookies, deren Deaktivierung und Löschung sowie den Ihnen zustehenden Rechten, finden Sie hier.

OK
KUNDENPORTAL

Generali: Starker Start für neue Kfz-Zulassungsscheine

Täglich mehr als 150 Anträge bei der Generali. Auslieferung der Scheckkartenzulassungsscheine ab 3. Jänner. Ab sofort: Ergänzungsblatt entfällt.

Wien, 30. Dezember 2010. – Hoher Beliebtheit erfreut sich bei den österreichischen Kfz-Besitzern der neue Zulassungsschein im Scheckkartenformat. Gleich im ersten Monat wurden bei der Generali – sie ist mit einem Marktanteil von nahezu 20% Österreichs größter Kfz-Versicherer – täglich mehr als 150 Anträge für die modernen Zulassungsscheine gestellt. Von den insgesamt 3.085Anträgen betrafen1.648 – also 53% – einen Umtausch von vorhandenen Papier-Zulassungs­scheinen gegen Zulassungsscheine im Scheckkartenformat. Insgesamt erledigte die Generali im Dezember 16.000 Kfz-Zulassungen – somit haben sich bereits knapp 10% der Kfz-Besitzer in den Generali-Zulassungsstellen für den neuen Scheckkarten-Zulassungsschein entschieden.

Schätzungen der Generali-Experten zufolge dürften in ganz Österreich bei allen Zulassungsstellen insgesamt schon 15.000 Zulassungsscheine im Scheckkartenformat beantragt worden sein. „Die Österreicherinnen und Österreicher nehmen den neuen Zulassungsschein im Scheckkartenformat sehr gut an“, betont Generali-Vorstand Walter Kupec. „Die häufigsten Argumente unserer Kunden, die sich für Scheckkarten-Zulassungsscheine entschieden haben, sind die stärkere Robustheit und die höhere Fälschungssicherheit.“

Die gesetzliche Möglichkeit, Kfz-Zulassungsscheine wahlweise in der bisherigen Papierform oder neu im Scheckkartenformat ausstellen zu lassen, besteht seit 1. Dezember 2010. Ab 3. Jänner  2011 startet die Auslieferung der im Dezember beantragten Scheckkarten-Zulassungsscheine durch die Post – bequem direkt nach Hause. Für den Produktionsaufwand ist ein Kostenersatz von 19,80 Euro zu entrichten.

Und es wird noch komfortabler: War bis dato vorgesehen, dass für zusätzliche Daten ein Ergänzungsblatt (aus Papier) mitzuführen sei, ist diese Vorgabe noch rechtzeitig vor dem Versand der ersten Karten entfallen: Der Scheckkarten-Zulassungsschein ist somit das einzige Fahrzeugdokument, das künftig mitzuführen ist.

2010: Wachstum der Kfz-Zulassungen um rund 2%
Bei den Zulassungsstellen der Generali in ganz Österreich erfolgten im Gesamtjahr 2010 rund 259.000 Kfz-Zulassungen. Gegenüber dem Rekordjahr 2009 – wegen der „Verschrottungsprämie“ erreichten die Zulassungen damals einen neuen Höchststand – ergab sich 2010 eine weitere Steigerung um 2%. 59.000 Pkw wurden 2010 allein in den Generali Zulassungsstellen erstmals zum Verkehr zugelassen.

2010 brachte für die Generali im Bereich der Kfz-Zulassung ein besonderes “Jubiläum“: Im Dezember 2010 wurde die Zulassung für das dreimillionste Kraftfahrzeug seit der vor elf Jahren erfolgten Privatisierung der Kfz-Zulassung erledigt.

Die Zulassungsstellen der Generali waren auf die Einführung des neuen Zulassungsscheins im Scheckkartenformat sehr gut vorbereitet. Vorstand Walter Kupec: „Wir haben unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter schon seit Ende September immer wieder über diese Neuerungen informiert. Bei fast 260.000 Kfz-Anmeldungen, die jährlich in unseren Zulassungsstellen erfolgen, sehen wir die neue Wahlmöglichkeit zwischen den Zulassungsscheinen als Erweiterung des Dienstleistungsangebots für unsere Kunden.“

Wer ein Fahrzeug anmeldet, Änderungen im Zulassungsschein vornehmen lassen muss oder einfach gerne seinen Papierzulassungsschein gegen einen neuen Zulassungsschein im Scheckkartenformat austauschen will, wendet sich wie gewohnt an seinen Generali-Kundenbetreuer oder an eine der Generali-Zulassungsstellen, die für seinen Wohnsitz tätig ist – siehe www.generali.at