X

VERWENDUNG VON COOKIES

Die Generali Versicherung AG möchte Ihnen stets den bestmöglichen Service bieten. Damit Sie unsere Website optimal nutzen und wir diese fortlaufend verbessern können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen

KUNDENPORTAL
Link zum Pressebereich Link zu Kontakt Link zu Karriere zur Startseite go to English version Schriftgröße ändern

Premium-Unfallschutz

Rundum abgesichert

Optimale finanzielle Absicherung auch dann, wenn die gesetzliche Unfallversicherung nicht leistet – nämlich in der Freizeit!


Ihre Vorteile

  • Deckungslücke der staatlichen Unfallversicherung wird durch den Premium-Unfallschutz geschlossen
  • Jetzt neu: Verletzungskatalog mit garantierter Sofortauszahlung abhängig von der gewählten Unfallkapitalversicherungssumme für bestimmte, vordefinierte Verletzungen
  • 24h-Notfall-Management, Hubschrauberrettung im In- und Ausland, Such-, Rettungs- und Bergungsaktionen im In- und Ausland, Verletztentransport u. v. m.
  • Aktives Reha-Management, um Ihnen den Wieder-Einstieg in den Beruf und Neurorientierung zu erleichtern, oder Beratung und Begleitung von Rehabilitationsmaßnahmen
  • Prämienbefreiung bei Einkommenseinbußen (z.B. Präsenzdienst, Kinderbetreuung)
  • Kinderlähmung sowie durch Zeckenbiss übertragene Borreliose und Meningoenzephalitis sind gedeckt
Unfall Generali Versicherung Österreich

Von 850.000** Unfällen jährlich passieren rund 640.000** genau dann, wenn kein Schutz durch die gesetzliche Unfallversicherung besteht. Für Kinder bis zum Eintritt in das verpflichtende Vorschuljahr gibt es überhaupt keinen gesetzlichen Unfallschutz und auch bei Schülern, Studenten, Lehrlingen und jungen berufstätigen Erwachsenen stehen nur Schul- bzw. Arbeits- und entsprechende Wegunfälle unter Versicherungsschutz der gesetzlichen Unfallversicherung (AUVA).

Mit dem privaten Premium-Unfallschutz der Generali (*Erweiterung des Classic-Unfallschutzes) hingegen besteht 365 Tage im Jahr rund um die Uhr weltweit Versicherungsschutz – stellen Sie sich Ihre Vorsorge ganz nach Ihrem Bedarf zusammen. 

Unfallkapital bei dauernder Invalidität

Einmalige Geldleistung abhängig von Ihrem Verletzungsgrad und der gewählten Versicherungssumm zur Begleichung der aufgrund der Unfallfolgen entstandenen Kosten.

Ab sofort neu: der Verletzungskatalog mit garantierter Sofortauszahlung für definierte und am Antrag aufgezählte Verletzungen nach einem Unfall. Bei Verletzungen, welche nicht im Verletzungskatalog angeführt sind, erfolgt die Bemessung der Invalidität nach der Gliedertaxe. 

Unfalltod

Zur Absicherung der Hinterbliebenen. Zusätzlich: Bei Kindern bis zum 15. Lebensjahr ersetzen wir stattdessen die Begräbniskosten im Rahmen der Versicherungssumme.

Unfallrente ab 30 %* dauernder Invalidität

Monatliches lebenslanges Einkommen ab einer dauernden Invalidität von 30 %, wenn diese durch einen Unfall hervorgerufen wird. Bei Berufsunfähigkeit leisten wir schon bei 30% Dauerinvalidität. Bei 70% Dauerinvalidität wird die Versicherungssumme bereits in voller Höhe ausbezahlt.

Genesungsgeld

Schnelle finanzielle Hilfe nach einem Krankenhausaufenthalt und bei  Knochenbruch auch ohne Krankenhausaufenthalt (Knochenbruchpauschale)

Unfallassistance*

  • 24h-Notfall-Management: Essenzielle Informationen werden zur Verfügung gestellt sowie Such-, Rettungs- und Bergekosten organisiert.
  • Aktives Reha-Management: Ein Reha-Manager unterstützt Sie bei der optimalen weiterführenden Behandlung für eine vollständige medizinische, berufliche und soziale Rehabilitation (z. B. zusätzliche Rehabilitation, Umschulungen, Kontakt zu Selbsthilfegruppen).

Unfallkosten

  • Such-, Rettungs und Bergeaktionen im In- und Ausland
  • Hubschrauberrettung***** im In- und Ausland
  • Nottransport aus dem Ausland
  • Verletztentransport
  • Heil- und Behandlungskosten (z. B. Kostenersatz für physikalische Therapien)
  • Pflegekosten (Kostenersatz für Wund-und Körperpflege) und Hilfsdienste*
  • Rückhol- bzw. Überführungskosten* 
  • Psychologische Betreuung*
  • Kosten der Begleitperson bis zum vollendeten 15. Lebensjahr

Zusatzkapital für schwere Unfälle*

schon ab 25% Invaliditätsgrad

Taggeld

Bei 100%iger unfallkausaler Arbeitsunfähigkeit

Spitalgeld

  • Für jeden Tag der stationären Heilbehandlung nach einem Unfall oder
  • Spitalgeld inkl. Betreuungsgeld nach einem Spitalsaufenthalt* 

Jetzt neu: Pflege-Pauschale: Ersthilfe ab Pflegestufe 4

Tritt ein dauerhafter Pflegebedarf ab Pflegestufe 4*** aufgrund von Krankheit oder Unfall auf, so bezahlen wir einmalig eine Pauschale zur Abdeckung der anfallenden Kosten. 

Jetzt neu: Kinder-Krebspauschale: Ersthilfe bei bösartigen Krebserkrankungen

Leider können auch Kinder an Krebs erkranken. Wenn Ihr Kind an einer bösartigen Krebserkrankung**** neu erkrankt, so zahlen wir einmalig einen Pauschalbetrag aus. 

 

*Erweiterung des Classic-Unfallschutzes

** Quelle: Kuratorium für Verkehrssicherheit, Unfälle und Verletzungen im Überblick 2014

***Definition Pflegestufe 4: Pflegebedarf durchschnittlich mehr als 160 Stunden monatlich und voraussichtlich für einen Zeitraum von mindestens 6 Monaten. 

****Definition bösartiger Krebs: Krebs ist ein histologisch nachgewiesener bösartiger Tumor, der durch unkontrolliertes Wachstum sowie das Eindringen in anderes Gewebe mit Tendenz zur Metastasenbildung gekennzeichnet ist. Unter den Begriff "Krebs" fallen auch Tumorformen des Blutes, der blutbildenden Organe und des Lymphsystems einschließlich Leukämie, Lymphome und Morbus Hodgkin. Die Diagnose muss durch Vorlage des histologischen - bzw. für Leukämien und Lymphome zytologischen - Befundes bestätigt sein.

*****Wir ersetzen die Kosten eines Hubschraubereinsatzes nach einem Unfall 

  • in Ausübung von Sport und Touristik, oder
  • wenn keine Leistung für Hubschrauberkosten durch einen Sozialversicherungsträger erfolgt.

Roland (40) rutscht im Urlaub in Kroatien aus und fällt mit dem Kopf voran in das nur etwa 50 Zentimeter tiefe Meer. Dabei wird ein Halswirbel verletzt.

Die Erstversorgung erfolgt im KH Pula. Da es sich um eine sehr schwere Verletzung handelt und möglicherweise eine Lähmung droht, wird über die Notfallhilfe der Europ Assistance der Rücktransport mittels Notarzthubschrauber organisiert. Noch am selben Tag wird Roland mittels Hubschraubers von Pula in das Wagner-Jauregg-KH nach Linz geflogen. Die Kosten sind durch den Generali Premium-Unfallschutz gedeckt.

In Linz wird Roland sofort operiert, der Bruch wird stabilisiert, die Lähmungsgefahr wird gebannt.

Roland muss zur weiteren Genesung für drei Wochen in eine Reha-Klinik. Die anfallenden Kosten und Selbstbehalte des Reha-Aufenthaltes werden durch den Generali Premium-Unfallschutz ersetzt.

Ein Jahr nach seinem Unfall unterzieht sich Roland einer Nachfolgeuntersuchung, bei der festgestellt wird, dass er bleibende Schäden davongetragen hat. Da er im Generali Premium-Unfallschutz auch das Unfallkapital versichert hat, zahlt die Generali die Versicherungssumme entsprechend des Invaliditätsgrades aus. 

Durch den Generali Premium-Unfallschutz sind für Roland keine Unfallkosten durch Krankentransporte, Selbstbehalte oder Reha-Aufenthalte entstanden. 

  • Bedingungen Premium-Unfallschutz (AUVB 2016)

    577 KB

  • Folder Premium Unfallschutz

    365 KB

  • Berechnung der Versicherungsleistung für Unfallkapital

    228 KB

  • Leistungsbeträge aus „Unfallkapital“ für alle Invaliditätsgrade

    315 KB