INFORMATIONEN ZUM DATENSCHUTZ

Die Generali Versicherung AG möchte Ihnen stets den bestmöglichen Service bieten. Sofern Sie die Speicherung von Cookies nicht bereits in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert haben, willigen Sie durch Klick auf „OK“ bzw. eines beliebigen Links auf unserer Website ein, dass wir Cookies verwenden, um aggregierte Auswertungen über die Nutzung unserer Website zu erstellen und die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Diese Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, lässt aber bereits auf Grund der erteilten Einwilligung erfolgte Verarbeitungen unberührt.

Mehr Informationen zur Datenverarbeitung auf unserer Website, insbesondere zu Cookies, deren Deaktivierung und Löschung sowie den Ihnen zustehenden Rechten, finden Sie hier.

OK

Urlaubsbarometer 2019: Österreicher mit höchster Reisefreude in Europa

03.06.2019  |  Europ Assistance GmbH

70% der Österreicher planen Sommerurlaub. Reisebudget unverändert auf hohem Niveau. Eiffelturm Top 1 auf Wunschliste der Österreicher.

70% der Österreicher planen heuer einen Sommerurlaub – so viele wie nie zuvor und in keinem anderen Land. Damit zählt Österreich laut dem 19. Urlaubsbarometer der Europ Assistance zu den reisefreudigsten Ländern. An der repräsentativen Studie zur Reiseplanung 2019 haben 12.000 Befragte in zehn europäischen Ländern sowie in Amerika und Brasilien teilgenommen. In Österreich wurden 1.000 Personen befragt.

ÖSTERREICHER SIND REISEFREUDIG UND SPENDABEL

Nach 66% im Vorjahr planen heuer 70% der Österreicher einen Sommerurlaub und liegen mit diesem Wert vor den Franzosen (69%) und den Belgiern (65%) sowie deutlich über dem europäischen Mittelwert von 63%. Die Österreicher packen nicht nur gerne ihre Koffer, sie greifen auch tief in die Urlaubskassa. Das durchschnittliche Urlaubsbudget liegt nahezu unverändert hoch bei 2.627 Euro (-1%) und wird nur noch von jenem der Schweiz mit 2.856 Euro übertroffen.

Besim Akinci, Geschäftsführer von Europ Assistance Österreich und Schweiz, erklärt: „Die Wirtschaft boomt, die Arbeitslosigkeit ist gesunken, der Wohlstand gestiegen. Das spiegelt sich auch im Reiseverhalten der Österreicherinnen und Österreicher wider. Wir rechnen für das kommende Jahr mit einem positiven Trend für die Reisebranche.“

URLAUB IN ÖSTERREICH UND AM MEER

Im eigenen Land ihren Urlaub verbringen, das wollen in erster Linie die Franzosen (56%), gefolgt von den Polen (52%) und den Spaniern (51%). 27% der Österreicher planen einen Sommerurlaub innerhalb der Landesgrenzen – mehr als der Durchschnitt in Europa (22%). Ebenfalls 27% der  Österreicher planen einen Urlaub in Italien, 21% in Kroatien und jeweils 12% in Spanien und Deutschland. Spanien und Italien zählen insgesamt zu den Hauptreisezielen der Europäer, gefolgt von Griechenland und Portugal.

Das Meer liegt mit 67% wie jedes Jahr unangefochten an der Spitze der Wunschliste der Österreicher. Nur für die Italiener (68%) ist der Urlaub am Strand noch wichtiger. 19% der Österreicher planen einen Städteurlaub, 16% zieht es in die Berge, 23% wollen aufs Land und 20% planen eine Tour durch ein oder mehrere Länder.

ZEIT MIT FAMILIE UND FREUNDEN

Zu den wichtigsten Aktivitäten des Sommerurlaubs zählt für 47% der Österreicher, ausreichend Zeit mit Familie und Freunden zu verbringen (Europa: 45%). Relaxen folgt mit 44% (Europa: 54%) und kulturelle Erlebnisse mit 37% (Europa: 42%).

WENIGER ARBEIT IM URLAUB

Von 64% auf 69% gestiegen ist die Zahl jener Österreicher, die im Urlaub für ihren Arbeitgeber nicht erreichbar sind. Österreich liegt damit im Europa-Durchschnitt und wird hier nur von den Deutschen (70%), den Franzosen (71%) und den Briten (76%) übertroffen.

EINMAL DEN EIFFELTURM SEHEN

Erstmals wurden die Österreicher auch nach jenen Orten oder Monumenten befragt, welche sie zumindest einmal in ihrem Leben besichtigen möchten:

  1. Eiffelturm (19%)
  2. Pyramiden von Gizeh (12%)
  3. Freiheitsstatue (10%)
  4. Chinesische Mauer (9%)
  5. Taj Mahal und Machu Picchu (7%)

ÖKOLOGISCHE ASPEKTE GEWINNEN AN BEDEUTUNG

Der ökologische Fußabdruck der Reise spielt bei der Auswahl der Urlaubsdestination für 17% der Europäer und 15% der Österreicher eine Rolle. Wichtiger ist den Europäern, ob im Urlaubsland Gefahren wie soziale Unruhen und Naturkatastrophen bestehen und ob sie der Sprache im Urlaubsland mächtig sind.

Besim Akinci: „Knapp ein Drittel der Österreicher interessieren sich für nachhaltiges Reisen. Dennoch berücksichtigen nur 15% dies auch in ihrer Urlaubsplanung. Aber wir sehen einen Wandel, der sich mehr und mehr durchsetzt. Reisende erwarten, dass sich Touristikunternehmen um Nachhaltigkeit kümmern und die Branche reagiert. Jeder größere Reiseveranstalter verfügt mittlerweile über ein eigenes Nachhaltigkeitsmanagement und bemüht sich um entsprechende Labels und Zertifikate. Gerade der Tourismus ist auf eine intakte Natur und Umwelt angewiesen.“

  • Europ Assistance Urlaubsbarometer 2019

    3 MB



DIE EUROP ASSISTANCE GRUPPE

Die Europ Assistance Gruppe wurde 1963 gegründet und ist Erfinder des Assistance Konzepts. Sie bietet ihre Services weltweit an, um ihren Privat- und Firmenkunden die entsprechenden Lösungen zu deren außergewöhnlichen und alltäglichen Herausforderungen zu liefern – 24 Stunden am Tag und 365 Tage im Jahr. Europ Assistance ist ein 100%-iges Tochterunternehmen der Generali Group und deckt über 200 Länder mit ihren Services ab. Die Europ Assistance Gruppe betreut mit über 7.500 Mitarbeitern und 37 Gesellschaften mehr als 300 Millionen Kunden weltweit.

Die Europ Assistance ist Teil der Generali Group. Die Generali ist eine unabhängige, italienische Unternehmensgruppe mit einer starken internationalen Präsenz. Sie wurde 1831 gegründet, gehört weltweit zu den führenden Versicherungsgruppen und ist in 50 Ländern mit einem Prämienaufkommen von mehr als 66 Milliarden Euro im Jahr 2018 vertreten. Mit weltweit fast 71.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie 61 Millionen Kunden nimmt die Generali eine führende Position auf den westeuropäischen Märkten ein und gewinnt auch in Zentral- und Osteuropa sowie in Asien zunehmend an Bedeutung.

In Österreich, Zentral- und Osteuropa und Russland ist die Generali Group über das Österreich, CEE & Russland Regional Office (Prag) in zwölf Ländern aktiv und einer der drei größten Versicherer in der Region.

www.europ-assistance.at
www.generali.com

Pressekontakt

Europ Assistance Österreich
Mag. Clemens Prantner
T +43.1. 319 55 70.6210
E-mail: clemens.prantner@europ-assistance.at
Kratochwjlestraße 4, 1220 Wien
www.europ-assistance.at