INFORMATIONEN ZUM DATENSCHUTZ

Die Generali Versicherung AG möchte Ihnen stets den best­möglichen Service bieten. Sofern Sie die Speicher­ung von Cookies nicht bereits in Ihren Browser­einstellungen de­aktiviert haben, erklären Sie sich mit Nutzung unserer Web­site ein­ver­standen, dass wir Cookies ver­wenden, um aggregierte Aus­wert­ungen über die Nutz­ung unserer Website zu er­stellen und die Nutzer­freundlich­keit zu ver­bessern.

Mehr Informa­tionen zur Daten­ver­arbeitung auf unserer Web­site, ins­besondere zu Cookies, deren De­aktivier­ung und Lösch­ung sowie den Ihnen zu­stehenden Rechten, finden Sie hier.

OK
KUNDENPORTAL
Link zum Pressebereich Link zu Kontakt Link zu Karriere zur Startseite go to English version Schriftgröße ändern

Betriebliche Kollektiv-Versicherung

Mit einer Betrieblichen Kollektiv-Versicherung (BKV) bieten Sie Ihren Mitarbeitern die besonderen Vorteile einer betrieblichen Garantiepension: garantierte Mindestverzinsung, Gruppenkonditionen und lebenslang garantierte Pensionsleistungen. Und Ihr Unternehmen erspart sich gleichzeitig Lohnnebenkosten.


Ihre Vorteile als Unternehmer

  • Stärkere Mitarbeiterbindung durch eine betriebliche Pensionsvorsorge
  • Absetzbarkeit der Beiträge als Betriebsausgabe
  • Kostengünstiger als Gehaltserhöhung: Beiträge frei von Sozialversicherungsabgaben und Lohnnebenkosten

Vorteile für Ihre Mitarbeiter

  • Höheres Alterseinkommen durch lebenslange Zusatzpension
  • Sofortige Unverfallbarkeit der Arbeitgeberbeiträge
  • Meist niedrigere Steuerabgaben durch Verschiebung der Besteuerung in die Pensionsphase
  • Direkte Pensionsauszahlung durch Generali an Arbeitnehmer oder Hinterbliebene

Eine garantierte Pension für alle

Mit der Betrieblichen Kollektiv-Versicherung (BKV) profitieren Ihre Mitarbeiter von den besonderen Vorteilen einer betrieblichen Garantiepension in Form einer klassischen Pensionsversicherung: garantierte Verzinsung, Gruppenkonditionen und lebenslang garantierte Pensionsleistungen.

Wie funktioniert's?

  • Als Unternehmen können Sie Prämien bis zu 10 % der Bruttolohn- und -gehaltssumme (beitragsorientierte Variante) oder bis zu einer Pensionsleistung in Höhe von 80 % des letzten Aktivbezuges (leistungsorientierte Variante) in die Betriebliche Kollektiv-Versicherung einzahlen.
  • Diese Beiträge sind von allen Lohnnebenkosten befreit und steuerlich absetzbar.
  • Die BKV ist grundsätzlich für alle Mitarbeiter möglich. Sie können aber auch Gruppen definieren (nach sachlichen Kriterien), die diese Form der betrieblichen Vorsorge erhalten.
  • Ergänzt werden kann die BKV mit einer Hinterbliebenenvorsorge und/oder mit einer Berufsunfähigkeits-Zusatzversicherung.

Für wen?

  • Alle Arbeitnehmer oder ausgewählte Gruppen von Arbeitnehmern
  • Angestellte Familienmitglieder
  • Angestellte Geschäftsführer und geschäftsführende Gesellschafter bis 25 % Beteiligung
  • Mitglieder des Vorstands, die Einkünfte aus nicht selbstständiger Arbeit beziehen

Experten-Tipps:

  • Bereits bestehende betriebliche Vorsorgelösungen (z. B. eine Pensionszusage oder eine Anwartschaft bei einer Pensionskasse) können in die Betriebliche Kollektiv-Versicherung übertragen werden.
  • Clevere Mitarbeiter können die Vorsorgeleistung durch Eigenbeiträge erhöhen. Für Eigenbeiträge bis zu EUR 1.000,– p. a. gibt es außerdem eine staatliche Prämie.

Bei der Betrieblichen Kollektiv-Versicherung kommen klassische Pensionsversicherungen mit garantierter Mindestverzinsung zur Anwendung. Zusätzlich erhöhen Gruppen-Konditionen die Pensionsleistung. Sie können sich zwischen folgenden Varianten entscheiden:

Beitragsorientierte Variante:

  • Die Höhe der laufenden Prämie wird in einer Betriebs- bzw. Einzelvereinbarung festgelegt.
  • Die Pensionshöhe ergibt sich aus dem daraus angesparten Kapital.
  • Der Arbeitgeber haftet nicht für die Höhe der Leistung.

Ihr Steuervorteil:

Prämien bis zu 10 % der Lohn- und Gehaltssumme aller einbezogenen Mitarbeiter sind steuerlich absetzbar.

 

Leistungsorientierte Variante:

  • Die Höhe der künftigen Pensionen wird mit den Mitarbeitern vertraglich festgelegt.
  • Daraus ergeben sich die dafür erforderlichen Beiträge.

Ihr Steuervorteil:

Prämien für Leistungen bis zu 80 % des letzten laufenden Aktivbezuges sind steuerlich absetzbar.

 

In der Ansparphase – d. h. vor Beginn der Alterspension – haben Sie folgende Wahlmöglichkeiten:

Modell 1: Sparmodell

Hinterbliebenenvorsorge:

  • Der Schwerpunkt liegt in der Erzielung einer maximalen Alterspension, es erfolgt keine erhöhte Risikovorsorge. 
  • Die Leistungen für Partner und Waisen im Falle des Ablebens ergeben sich aus dem bis dahin angesparten Kapital.

Berufsunfähigkeitsvorsorge:

  • Bei Berufsunfähigkeit kann eine Berufsunfähigkeitspension in Anspruch genommen werden, die später als Alterspension lebenslang weiterbezahlt wird. 
  • Die Höhe ergibt sich aus der Verrentung des bei Eintritt der Berufsunfähigkeit vorhandenen Kapitals.


Modell 2: Risikomodell

Hinterbliebenenvorsorge:

  • Es kann von Beginn an eine erhöhte Risikovorsorge in Form einer Partner- und Waisenpension in Höhe eines fixen Prozentsatzes der Alterspension mitversichert werden.

 Berufsunfähigkeitsvorsorge:

  • Für die Dauer der Berufsunfähigkeit wird eine Pension in einer bestimmten Höhe vereinbart. 
  • Diese wird längstens bis zum vertraglichen Beginn der vereinbarten Alterspension ausbezahlt.
  • Zusätzlich übernimmt die Generali für die Dauer der Berufsunfähigkeit die weitere Prämienzahlung zur Finanzierung der geplanten Alterspension.

Hinweis: Alle Angaben basieren auf der aktuellen Steuerrechtslage (Stand 12/2017). Für Änderungen oder Entfall der steuerlichen Begünstigungen kann daher keine Haftung übernommen werden.

  • Vertragsgrundlagen Betriebliche Kollektiv-Versicherung

    308 KB