INFORMATIONEN ZUM DATENSCHUTZ

Die Generali Versicherung AG möchte Ihnen stets den bestmöglichen Service bieten. Sofern Sie die Speicherung von Cookies nicht bereits in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert haben, willigen Sie durch Klick auf „OK“ bzw. eines beliebigen Links auf unserer Website ein, dass wir Cookies verwenden, um aggregierte Auswertungen über die Nutzung unserer Website zu erstellen und die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Diese Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, lässt aber bereits auf Grund der erteilten Einwilligung erfolgte Verarbeitungen unberührt.

Mehr Informationen zur Datenverarbeitung auf unserer Website, insbesondere zu Cookies, deren Deaktivierung und Löschung sowie den Ihnen zustehenden Rechten, finden Sie hier.

OK
KUNDENPORTAL

Generali Arctic Observer am 5. April gestartet

Jean-Louis Étienne hat mit dem Generali Arctic Observer zur Erstüberquerung des Nordpols in einem Ballon abgehoben.

Nach umfassenden Vorbereitungen ist am 5. April 2010 der „Generali Arctic Observer“ auf Spitzbergen zur Erstüberquerung des Nordpols mit einem Ballon in die Luft gegangen. Die Generali macht mit dieser spektakulären Expedition im Rahmen ihres Umwelt-Engagements auf die Problematik des Klimawandels aufmerksam. Sie ist Hauptsponsor des Projekts „Generali Arctic Observer“.

 

Der 63-jährige französische Arzt, Forscher und Abenteurer Jean-Louis Étienne will den Nordpol auf einer 3.500 km langen Route überqueren. Während der für 15 bis 20 Tage – solange reichen die Gasvorräte an Bord – vorgesehenen Solo-Fahrt werden vor allem Daten über die Kohlendioxid-Konzentration in der Arktis und die Veränderungen des Erdmagnetfeldes gesammelt und in Echtzeit an wissenschaftliche Institute übermittelt. Getestet wird bei dieser Gelegenheit eine Miniaturmesssonde, die auch unter extremen klimatischen Bedingungen mit minimalem Energieaufwand Messungen durchführen und die erfassten Werte via Satellit senden kann.

 

Beim speziell angefertigten 28 Meter hohen Ballon handelt es sich um eine Rozière, eine Kombination aus Gas- und Heißluftballon. Die Ein-Mann-Gondel, die über keinen Druckausgleich verfügt – der „Generali Arctic Observer“ muss daher in relativ niedriger Höhe bleiben – wurde speziell für diese Nordpol-Überquerung konstruiert.

 

Jean-Louis Étienne wird von einem mit Experten besetzten Flugkontrollzentrum in Paris unterstützt. Die aktuelle Steuerung der Ballonfahrt erfolgt entsprechend den in unterschiedlichen Höhen vorherrschenden Luftströmungen. Die Schlüsselrolle des „Routenplaners“ übernimmt als wichtigster Experte der Bodenmannschaft Luc Trullemans, der schon die Rekord-Ballonfahrten von Steve Fosset, Bertrand Picard und Brian Jones gesteuert hat.

 

Bei der Organisation und Durchführung von Expeditionen kann sich Jean-Louis Étienne auf eine 25-jährige Erfahrung stützen. Auch die Arktis ist für ihn kein Neuland. 1986 erreichte er im Alleingang nach einem 63-tägigen Fußmarsch, bei dem er auch seinen Schlitten selbst zog, den Nordpol. 2002 hielt er sich vier Monate mit einem Schiff in der Arktis-Region auf.

 

Aktuelle Berichte über die Reise des „Generali Arctic Observer“ stehen im Internet zur Verfügung:

 

www.generali.at/arctic-observer

www.wecarelife.at

http://www.jeanlouisetienne.com/generali_arctic_observer/EN/



Background:
Die Generali Gruppe Österreich ist ein führender Allspartenversicherer mit einer um Finanzdienst­leistungen erweiterten Angebotspalette.

Zur Gruppe gehören in Österreich unter dem Dach der Generali Holding Vienna AG unter anderem die Generali Versicherung AG, die BAWAG P.S.K. Versicherung AG und die Europäische Reise­versicherung AG. Auch die Generali Bank AG, die Generali Leasing GmbH, die 3 Banken-Generali Investment-Gesellschaft m.b.H. und die BONUS Vorsorgekasse AG sowie weitere Finanz- und Immobiliengesellschaften zählen zur Gruppe. Mit einem Marktanteil von rund 15% ist die Generali Gruppe Österreichs drittgrößter Versicherungskonzern. Die Versicherungsunternehmen der Gruppe bieten ein komplettes Spektrum an Versicherungs- und Vorsorgeprodukten, die durch umfassende Assistance-Leistungen ergänzt werden. In wichtigen Versicherungszweigen – zum Beispiel in der Kfz-Versicherung – ist die Generali Marktführer.

Die Generali Gruppe Österreich ist ein Teil der weltweit tätigen Gruppe der Assicurazioni Generali S.p.A., die 1831 in Triest gegründet wurde; schon 1832 erfolgte die Expansion nach Wien und in andere Regionen Europas. Mit einem Prämienaufkommen von 70 Milliarden Euro ist die internationale Generali Group die drittgrößte Versicherungsgruppe in Europa. Sie ist in 65 Ländern tätig – mehr als 80.000 MitarbeiterInnen betreuen weltweit 60 Millionen Kunden.

Internet:
http://www.generali.at – www.generali-holding.at

 

 

Rückfragen:
Generali Gruppe Österreich
Josef Hlinka, Pressesprecher
Landskrongasse 1-3, 1010 Wien
Tel. +43 1 534 01-11375
E-Mail josef.hlinka@generali.at
www.generali-holding.at
www.generali.at