INFORMATIONEN ZUM DATENSCHUTZ

Die Generali Versicherung AG möchte Ihnen stets den bestmöglichen Service bieten. Sofern Sie die Speicherung von Cookies nicht bereits in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert haben, willigen Sie durch Klick auf „OK“ bzw. eines beliebigen Links auf unserer Website ein, dass wir Cookies verwenden, um aggregierte Auswertungen über die Nutzung unserer Website zu erstellen und die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Diese Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, lässt aber bereits auf Grund der erteilten Einwilligung erfolgte Verarbeitungen unberührt.

Mehr Informationen zur Datenverarbeitung auf unserer Website, insbesondere zu Cookies, deren Deaktivierung und Löschung sowie den Ihnen zustehenden Rechten, finden Sie hier.

OK
KUNDENPORTAL

„Generali Millennium“: Mikroversicherungs-Initiative für Indien vorgestellt

Die Generali schließt sich den „Millennium-Entwicklungszielen“ der Vereinten Nationen zur Unterstützung der Bevölkerung in den Schwellenländern an.

Mailand, 13. Februar 2012 – Die Generali hat ihr Projekt „Generali Millennium“ zur Entwicklung von Mikroversiche­rungsaktivitäten in Indien vorgestellt, wo die Gruppe durch die Future Generali tätig ist. Das Projekt entstand im Rahmen der Unterstützung der UN-Initiativen „Millennium Development Goals“, mit denen in den Schwellenländern das Wachstum gefördert und die sozialen und wirtschaftlichen Bedingungen verbessert werden sollen. 

Das „Generali Millennium“-Projekt wird von der Generali Gruppe und der Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft (ALTIS) der Katholischen Universität Mailand betrieben und soll technische Kompetenzen sowie Produktkompetenzen fördern, um so einen wichtigen Beitrag zur Lebensqualität tausender armer Familien in Indien zu leisten.

Drei Mikroversicherung-Projekte zu Unfall- und Kranken­polizzen - Ziel: zwei Millionen Mitglieder in den nächsten fünf Jahren

  • Das erste Projekt, das im August 2011 abgeschlossen wurde, ist im Wesentlichen auf Frauen ausgerichtet, die in der Landwirtschaft oder in kleinen Handels- oder Handwerksbetrieben arbeiten und über ein durchschnittliches jährliches Haushaltseinkommen von ca. 20.000 Rupien (300 Euro) verfügen. Das Mikroversicherungs-Programm der Future Generali bietet eine Unfalldeckung, die auch die Krankenhauskosten übernimmt. Das Programm wurde durch ein Abkommen mit der BWDA Finance Limited umgesetzt. Diese gehört zu den 20 größten Mikrofinanzinstitutionen (MFI) des Landes mit 300.000 Mitgliedern und ist in Tamil Nadu tätig.
  • Beim zweiten Projekt handelt es sich um ein Abkommen mit Swabhimaan, einem Sozialunternehmen mit Sitz in Neu-Delhi, welches durch ein Verbandsnetzwerk Produkte, Dienstleistungen und Unterstützung für die ärmsten Bevölkerungsschichten im ganzen Land zur Verfügung stellt. Der Vertrieb der Versicherungsprodukte erfolgt durch vereinfachte Verfahren, die den Online-Kauf eines Dienstleistungs-Briefs vorsehen. Auf der Basis dieses Abkommens können Arbeitgeber ihren Mitarbeitern eine Absicherung für Unfälle und die damit verbundenen Behandlungskosten bieten.
  • Das dritte Projekt ist ein innovativer Tarif zur Versicherung der Kosten für ambulante Behandlung und kurz- und langfristige Krankenhausaufenthalte mit umfangreichen Deckungen und einer vereinfachten Schadenbearbeitung für die Mitglieder der Swasth India in den in Mumbai betriebenen Gesundheitszentren. Bei der Swasth India handelt es sich um ein Sozialunternehmen zur Verbesserung der Gesundheit von städtischen Bevölkerungsschichten mit niedrigem Einkommen.

Zur Unterstützung des Mikro-Unternehmertums hat die Generali im Jahr 2011 zwei Initiativen in Tamil Nadu gegründet, die im Wesentlichen auf Frauen des ärmsten Bevölkerungssegments ausgerichtet ist. Bei der ersten Initiative handelt es sich um eine Mensa mit 120 Plätzen am Loyola College in Vettavalam, in der mehrere hundert Personen mit Essen versorgt werden können. Im Rahmen der zweiten Initiative konnte eine Ziegelsteinfabrik im Dorf Kuppayanallur errichtet werden.

Die Bedeutung des Themas Nachhaltigkeit für die Assicurazioni Generali wird auch durch die Tatsache verdeutlicht, dass innerhalb des Verwaltungsrats des Unternehmens vor kurzem ein spezieller Nachhaltigkeitsausschuss gegründet wurde.

Hinweis:
Diese Information ist eine Übersetzung des Originaltextes, der auf generali.com publiziert wurde.

Mit einem Prämienaufkommen von mehr als 73 Mrd. € im Jahr 2010 ist die Generali Group eine der größten Versicherungsgruppen in Europa und der führende europäische Lebensversicherer. Sie ist mit Kapitalanlagen von mehr als 470 Mrd. € auch einer der bedeutendsten Asset Manager der Welt und mit einem Immobilienportfolio von über 28 Mrd. € ein wichtiger Liegenschaftsbesitzer.

Mit 85.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern weltweit und 70 Mio. Kunden in mehr als 60 Ländern nimmt die Gruppe eine führende Position auf den westeuropäischen Märkten ein und gewinnt auch in Osteuropa und Asien immer mehr an Bedeutung.

Seit 2007 ist die Gruppe in Indien, einem der Länder mit größtem Geschäftspotential, mit zwei Gesellschaften präsent: der Future Generali India Insurance und der Future Generali India Life Insurance. Diese entstanden aus dem Joint Venture mit der Future Group, dem führenden lokalen Einzelhandelsunternehmen.