INFORMATIONEN ZUM DATENSCHUTZ

Die Generali Versicherung AG möchte Ihnen stets den bestmöglichen Service bieten. Sofern Sie die Speicherung von Cookies nicht bereits in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert haben, willigen Sie durch Klick auf „OK“ bzw. eines beliebigen Links auf unserer Website ein, dass wir Cookies verwenden, um aggregierte Auswertungen über die Nutzung unserer Website zu erstellen und die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Diese Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, lässt aber bereits auf Grund der erteilten Einwilligung erfolgte Verarbeitungen unberührt.

Mehr Informationen zur Datenverarbeitung auf unserer Website, insbesondere zu Cookies, deren Deaktivierung und Löschung sowie den Ihnen zustehenden Rechten, finden Sie hier.

OK

Generali Österreich: Ein lebenslanger Partner für Kunden

09.04.2019  |  Generali Österreich

Prämienentwicklung 2018 besser als der Markt. Hohe Kundentreue treibt Wachstum voran. Neue Strategie setzt innovative Marktstandards.

Generali Österreich CEO Alfred Leu (links) und Generali Österreich CFO Klaus Wallner präsentieren ein nachhaltig gutes Geschäftsergebnis 2018. Foto: APA Fotoservice/Richard Tanzer.

Wien – Generali Österreich, mit 15 Prozent Marktanteil die drittgrößte Versicherungsgruppe des Landes, blickt auf einen erfolgreichen Abschluss der Strategieperiode 2015 bis 2018 mit der Umsetzung aller gesetzten Ziele sowie auf ein sehr gutes Jahr 2018 zurück. Ein nachhaltiges Wachstum mit hervorragenden technischen Ergebnissen, eine Prämiensteigerung über dem österreichischen Markt sowie eine dynamische Entwicklung im Bereich Digitalisierung, künstliche Intelligenz und Automatisierung prägten das abgelaufene Geschäftsjahr. Mit der neuen Strategie „Generali 2021“ sind die Weichen für die Zukunft gestellt. Die Kunden und die Digitalisierung bleiben weiterhin im Fokus.

Generali Österreich CEO Alfred Leu erklärt: „Die Generali Österreich präsentiert sich als führender Versicherungsanbieter mit einem nachhaltig guten Geschäftsergebnis 2018. Eine hohe Kundentreue treibt das Wachstum voran. Mit der neuen Strategie ‚Generali 2021‘ setzen wir innovative Marktstandards. Unsere Ambition ist es, ein lebenslanger Partner für unsere Kunden und eine führende Versicherung für Privatpersonen und KMUs zu sein. Im Zentrum dieser Ausrichtung stehen profitables Wachstum, unsere Kunden sowie eine neue Einfachheit.“

Prämienwachstum über dem Markt

Die Generali Österreich erzielte mit ihren drei Versicherungsgesellschaften Generali Versicherung, BAWAG P.S.K. Versicherung und Europäische Reiseversicherung eine bessere Entwicklung als der österreichische Versicherungsmarkt (+1,2 Prozent): Die direkten Prämieneinnahmen stiegen um 2,1 Prozent auf 2.638 Millionen Euro. Den größten Anteil an den Gesamtprämien trägt die Schaden/Unfall-Versicherung mit 57,2 Prozent. Aufgeteilt nach Gesellschaften entfallen auf die Generali Versicherung 2.359 Millionen Euro Prämien, auf die BAWAG P.S.K. Versicherung 211 Millionen Euro und auf die Europäische Reiseversicherung 67 Millionen Euro.

Prämienplus in allen Sparten

Die Generali Österreich verzeichnete 2018 in allen Sparten ein Prämienwachstum. Unverändert großer Attraktivität erfreut sich die private Krankenversicherung. Hier erzielte die Generali das größte Prämienplus von 5,2 Prozent auf 302 Millionen Euro. Die Prämieneinnahmen in der Schaden/Unfall-Versicherung kletterten um 2,5 Prozent auf 1.509 Millionen Euro.

In der Lebensversicherung erzielte die Generali Österreich 2018 ebenfalls eine deutlich bessere Prämienentwicklung als der Markt. Dieser verzeichnete einen Rückgang von 3,6 Prozent, während die Generali ein Prämienplus von 0,4 Prozent auf 827 Millionen Euro auswies. Ausschlaggebend für diese positive Entwicklung waren die fondsgebundene Lebensversicherung sowie die Risikoversicherung.

Profitabler Wachstumskurs bestätigt

2018 war für die Generali Österreich ein weiteres gutes Geschäftsjahr in mehrfacher Hinsicht. Generali Österreich CFO Mag. Klaus Wallner erläutert dazu: „Wir erzielten eine Prämiensteigerung deutlich über dem Markt und verbesserten die technischen Ergebnisse sowohl in Schaden/Unfall als auch in Leben/Kranken weiter. Diese Erfolge führten zusammen mit der sehr guten Portfolioqualität zu einem Ergebnis vor Steuern auf unverändert hohem Niveau und bestätigen unseren profitablen Wachstumskurs.“

Die Combined Ratio netto der Generali in Österreich – bereits bisher ein Top-Wert in der Branche – konnte neuerlich gegenüber dem Vorjahr verbessert werden und sank von 90,8 Prozent auf 90,7 Prozent.

Das Operating Result bestätigte die ertrags- und risikoorientierte Geschäftspolitik und lag mit 236 Millionen Euro auf einem unverändert hohen Niveau.

CFO Klaus Wallner betont: „Mit einem stabilen finanziellen Fundament sind wir ein verlässlicher Partner für unsere knapp 2 Millionen Kunden und können die Zukunft entsprechend unserer strategischen Ausrichtung aktiv gestalten. Es ist erklärtes Ziel, uns weiterhin auf die Kundenbedürfnisse auszurichten. Dies gelingt uns bereits heute, wie eine Customer Retention von 93,5 Prozent eindrucksvoll belegt.“

Generali 2021: Digitales Unternehmen mit Human Touch

Generali Österreich startete 2019 in eine neue Strategieperiode. Die drei Säulen profitables Wachstum, Kunde im Mittelpunkt und neue Einfachheit bestimmen dabei die zukünftige Ausrichtung, mit der das Unternehmen innovative Marktstandards setzen wird. CEO Alfred Leu skizziert die Zielausrichtung: „Am Ende des Jahres 2021 präsentiert sich die Generali in Österreich mit mehr Kunden und einer noch höheren Kundenzufriedenheit. Sie ist ein durchgängig digitales Unternehmen mit Human Touch und einem flächendeckenden persönlichen Service in ganz Österreich.“

Im Detail plant die Generali ihre Stärke im Bereich Versicherungstechnik weiter auszubauen. „Wir wollen unseren Kunden eine möglichst einfache und rasche Schadenabwicklung bieten und Best-in-Class bei technischer Qualität und Effizienz sein“, so Leu. Als jüngsten Erfolg in diesem Bereich nennt Leu das Einlesen von Dokumenten mittels OCR-Technologie in der ambulanten Krankenversicherung.

Darüber hinaus soll das Produktportfolio um weitere Kombinationen und neue Assistance-Services bereichert werden. Den Anfang machte 2018 die Erweiterung der Produktwelt für KMUs mit einem automatisierten Präventionstool für Cyber-Risiken und der Start des Bündelpakets Besitz und Familie mit der erstmaligen Kombination der Sachversicherungen mit einer Ablebensversicherung sowie die Wohngebäudeversicherung. Im Jahr 2019 wird die modulare Produktwelt auf den Bereich Landwirtschaft ausgedehnt sowie das bereits im Jahr 2017 in die Produktwelt integrierte Unfallprodukt nochmals erweitert. In der Lebensversicherung ist nach erfolgreicher Einführung des neuen Einmalprämien-Produktes Generali LifeInvest Anfang 2019 die Risikoversicherung ein Schwerpunkt. Zur Absicherung biometrischer Risiken sind in der Berufsunfähigkeitsversicherung neue Produktfeatures geplant.

Vertriebsstärke auf digitaler Ebene ausbauen

Der breite Vertriebsmix mit hoher regionaler Qualität ist eine Stärke der Generali, die weiter ausgebaut wird. „Unsere Kunden wählen ihren bevorzugten Vertriebskanal und die Generali stellt die österreichweit regionale und digitale Präsenz sicher“, erklärt Leu die Vertriebsphilosophie der Generali. Das Spektrum reicht vom Exklusiv-Vertrieb mit rund 1.800 Kundenbetreuern und 220 Konzernagenten, über 2.500 Makler-Partner bis hin zu den beiden Bank-Partnern  BAWAG P.S.K. und 3 Banken Gruppe. B2B2C-Kooperationen bestehen darüber hinaus mit dem ÖAMTC, dem Volkswagen Versicherungsdienst, dem Österreichischen Alpenverein und der Deutschen Vermögensberatung.

Die Generali verbindet erfolgreich digitalen Service mit persönlicher Beratung. Kundenbetreuer sind als Connected Agents mit personalisierten Websites und über Facebook erreichbar. Versicherungsanträge der gesamten Generali Produktpalette können digital per Gesichtserkennung oder Fingerprint gezeichnet werden. Der Einstieg in das Generali Kundenportal – dessen Nutzer-Zahlen sich innerhalb eines Jahres auf 215.000 verdoppelt haben und das laufend um neue Features erweitert wird – ist mittels sicherer Handy-Signatur möglich.

Lebenslanger Partner für Kunden

Die Generali richtet ihre Tätigkeit darauf aus, ein lebenslanger Partner für ihre Kunden zu sein. Die Versicherung hat mehr zu bieten als die passende Produktlösung: Sie unterstützt mit Assistance-Leistungen wie zuletzt mit der Generali IT Assistance, reagiert mit individuellen Angeboten auf veränderte Lebensbedingungen und motiviert mit Generali Vitality, gesünder zu leben und vorzusorgen.

Der regelmäßige, proaktive Kundenkontakt ergänzend zum persönlichen, qualitativen Beratungs- und Betreuungsgespräch spielt dabei eine entscheidende Rolle. Mit dem Net Promoter System reagiert die Generali bereits heute unmittelbar auf laufende Kundenrückmeldungen. Zusammen mit dem österreichischen Start-up Riskine setzt die Versicherung den digitalen „Riskine Privatkundencheck“ zur Analyse der Kundenbedürfnisse bereits bei ihren 1.800 Kundenbetreuern erfolgreich ein.

„Als lebenslanger Partner für unsere Kunden müssen wir in der Welt unserer Kunden präsent sein. Wenn mobile Geräte Teil des Alltag sind, dann ist auch die Generali Teil dieser mobilen Welt“, erklärt Leu. Unter dem Projektnamen „Mobile Hub“ startet die Generali 2019 mit einer neuen mobilen Plattform für ihre Kunden in Ergänzung zum Generali Kundenportal. Unsere Kunden werden mit einer App auch in der mobilen Welt mit ihrem Betreuer und der Generali vernetzt und können damit auf viele Funktionalitäten rund um ihre Versicherungen sowie auch komplett neue Features etwa im Gesundheitsbereich zurückgreifen.

Mit neuer Einfachheit noch dynamischer

Die Generali reduziert Komplexität im Unternehmen nachhaltig und treibt die Automatisierung der Prozesse weiter voran. Leu: „Mit einfachen Produkten und einfachen Abläufen können wir unsere Produktivität und Agilität steigern und uns damit von Routinearbeiten befreien.“ Der Einsatz von künstlicher Intelligenz bei der Bearbeitung von E-Mails, das Projekt Generali Sprache 1.0 für eine verständlichere Kommunikation auf Level B1 oder die Einführung von Tele-Underwriting zur rascheren Antragsbearbeitung in der Krankenversicherung sind Beispiele dafür.

Pressefotos stehen unter http://www.apa-fotoservice.at/galerie/17771 zur Verfügung.

Bei diesem Text handelt es sich um eine unverbindliche Basisinformation für Medienvertreter; Informationen über die Geschäftsentwicklung sowie über Produkte und Services sind verkürzt bzw. vereinfacht dargestellt. Details zur Geschäftsentwicklung enthält der jeweilige Geschäftsbericht.


GENERALI ÖSTERREICH

Generali Österreich ist eine der führenden Versicherungsgruppen in Österreich und Teil der Generali Group. Die Generali ist eine unabhängige, italienische Unternehmensgruppe mit einer starken internationalen Präsenz. Sie wurde 1831 gegründet, gehört weltweit zu den führenden Versicherungsgruppen und ist in 50 Ländern mit einem Prämienaufkommen von mehr als 66 Milliarden Euro im Jahr 2018 vertreten. Mit weltweit fast 71.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie 61 Millionen Kunden nimmt die Generali eine führende Position auf den westeuropäischen Märkten ein und gewinnt auch in Zentral- und Osteuropa sowie in Asien zunehmend an Bedeutung.
In Österreich, Zentral- und Osteuropa und Russland ist die Generali Group über das Österreich, CEE & Russland Regional Office (Prag) in zwölf Ländern aktiv und einer der drei größten Versicherer in der Region.

www.generali.com

Pressekontakt

Generali Österreich
Angelika Knap
Pressesprecherin
T +43.1.53401.12443
E-mail: presse.at@generali.com
Landskrongasse 1-3, 1010 Wien