INFORMATIONEN ZUM DATENSCHUTZ

Die Generali Versicherung AG möchte Ihnen stets den bestmöglichen Service bieten. Sofern Sie die Speicherung von Cookies nicht bereits in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert haben, willigen Sie durch Klick auf „OK“ bzw. eines beliebigen Links auf unserer Website ein, dass wir Cookies verwenden, um aggregierte Auswertungen über die Nutzung unserer Website zu erstellen und die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Diese Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, lässt aber bereits auf Grund der erteilten Einwilligung erfolgte Verarbeitungen unberührt.

Mehr Informationen zur Datenverarbeitung auf unserer Website, insbesondere zu Cookies, deren Deaktivierung und Löschung sowie den Ihnen zustehenden Rechten, finden Sie hier.

OK
KUNDENPORTAL

Generali: Verbesserte Kundenerfahrung im Fokus

20.04.2016  |  Generali Holding Vienna AG

Generali, BAWAG P.S.K. Versicherung und Europäische Reiseversicherung nachhaltig erfolgreich. Combined Ratio mit 93,4 Prozent weiter verbessert. Ergebnis vor Steuern mit 220 Mio. Euro bestätigt den Erfolgskurs. Fokus 2016 auf Kundenorientierung und Digitalisierung.

Wien – Die Generali Gruppe Österreich, eine der führenden Versicherungsgruppen des Landes, erzielte im Geschäftsjahr 2015 trotz schwieriger Marktbedingungen sehr gute Ergebnisse. Die Unternehmensgruppe ist profitabel gewachsen und hat alle Unternehmensziele erreicht.

Alfred Leu, CEO der Generali Holding Vienna AG und der Generali Versicherung AG, erklärt: „Das Jahr 2015 verlief für die Generali Gruppe Österreich trotz einer schwierigen gesamtwirtschaftlichen Situation sehr erfolgreich. Der anhaltend schwache Kapitalmarkt einerseits und die Digitalisierung andererseits haben einen Umbruch in der Versicherungswirtschaft eingeleitet, auf den die Generali frühzeitig mit einer klaren Strategie und einem notwendigen Transformationsprozess reagiert hat. Seit 185 Jahren steht die Generali für hohe Solidität, Nachhaltigkeit und für erfolgreiche Geschäftsbeziehungen mit Vertriebspartnern und Kunden. Wir haben wichtige Handlungsfelder definiert, um als Versicherer auch weiterhin erfolgreich zu sein und unsere Spitzenposition im Privat- und Firmenkundengeschäft zu festigen.“

Die Generali Gruppe Österreich – dazu zählen die drei operativen Versicherungsgesellschaften Generali Versicherung, BAWAG P.S.K. Versicherung und die Europäische Reiseversicherung – erwirtschaftete 2015 Prämieneinnahmen in Höhe von 2,6 Mrd. Euro. Damit ist Österreich für die international erfolgreiche Generali Group ein wichtiger Markt: Ein Viertel der Prämien in der EMEA-Region stammen aus Österreich.

In der Schaden- und Unfall-Versicherung erhöhte sich das Prämienvolumen der Generali Gruppe Österreich um 1,5 Prozent auf 1,4 Mrd. Euro. Die Steigerung der Prämien in der Lebensversicherung mit laufender Prämienzahlung beträgt 0,9 Prozent auf 1,0 Mrd. Euro. Das Prämienvolumen in der Krankenversicherung lag mit 259 Mio. Euro um 3,8 Prozent über dem Niveau des Vorjahres.

FINANZIELLER ERFOLGSKURS AUCH 2015 FORTGESETZT

Mag. Klaus Wallner, CFO der Generali Holding Vienna AG und der Generali Versicherung AG:„In diesem herausfordernden Umfeld, geprägt von einem verstärkten Preiswettbewerb und einer sich weiter verschärfenden Tiefzinsphase mit einer volatilen Entwicklung der Aktienmärkte, kann die Generali Gruppe Österreich durch den Einsatz und die Kompetenz ihrer Mitarbeiter neuerlich eine sehr gute Performance mit einem erfreulichen Ergebnis vor Steuern von 220 Mio. Euro aufweisen. Ausschlaggebend dafür waren ein profitables Prämienwachstum sowie ausgezeichnete technische Ergebnisse und konsequentes Kostenmanagement. Diese nachhaltig erfolgreiche Entwicklung, die ausgezeichnete Eigenmittelausstattung sowie eine umsichtige Kapitalanlagenpolitik stehen für die finanzielle Stärke der Generali Gruppe Österreich – bei den langfristigen, auf Vertrauen basierenden Vertragsbeziehungen ein wesentlicher Vorteil für unsere Kunden.“

Die sehr gute Portfolioqualität in Schaden/Unfall – vor allem ein Ergebnis der nachhaltigen und ertragsorientierten Zeichnungspolitik – spiegelt sich in der weiteren Verbesserung der Combined Ratio auf hervorragende 93,4 Prozent wider. Dieser Spitzenwert am österreichischen Markt konnte trotz eines deutlichen Anstiegs bei Schadenbelastungen aus Naturereignissen (+ 15 Mio. Euro) erzielt werden. Das Ergebnis nach Steuern erreichte 171 Mio. Euro (+ 3,4%). Die Generali Gruppe Österreich verfügt mit fast 200 Prozent über eine ausgezeichnete Eigenmittelausstattung, beinahe doppelt so hoch wie das gesetzliche Mindesterfordernis.

DIGITALER TRANSFORMATIONSPROZESS WIRD FORTGEFÜHRT

Die veränderten Rahmenbedingungen in der Versicherungsbranche – von der Digitalisierung über die neuen Kundenansprüche und -erwartungen und dem demografischen Wandel bis hin zum Regulierungsdruck und den volatilen Kapitalmärkten – sieht die Generali als Chance, um ihre Wettbewerbssituation weiter zu stärken. CEO Alfred Leu:„Die Generali will sich 2016 mit voller Kraft auf den Kunden und den Markt konzentrieren. Die Digitalisierung schreitet rasch voran. Wir haben konsolidierte und flexible IT-Systeme geschaffen, die es erlauben, rasch für sämtliche digitale Herausforderungen Lösungen zu finden. Durch die sinnvolle Nutzung von Automatisierung und Digitalisierung wird es uns auch gelingen, Best-in-Class bei der Erfüllung der Kundenwünsche zu sein.“

VERBESSERTE KUNDENERFAHRUNG IM FOKUS

Die Digitalisierung verändert das Kundenverhalten und die Kundenerwartungen an den Versicherer. Der elektronischen Kommunikation und den sozialen Medien kommt dabei eine immer größere Bedeutung zu. Seit April 2016 bietet die Generali ihren Kunden auf einem Kundenportal die Möglichkeit, Auskünfte über Versicherungsverträge zu beziehen, elektronisch Schadenmeldungen zu übermitteln, Änderungen der Adresse oder Bankverbindung durchzuführen sowie über das Portal mit dem eigenen Kundenbetreuer zu kommunizieren. Die Generali stellt bei ihrem Kundenportal den Betreuer bewusst in den Vordergrund und fördert damit die Interaktion zwischen Kunde, Vermittler und Generali.

Die Generali Apps für Notfälle, Unwetter, Schäden und Serviceanfragen bieten für unzählige Kunden ebenso einen Mehrwert wie die Generali Präsenz auf Facebook und anderen Social Media-Kanälen.

Seit 2016 setzt die Generali mit dem Net Promoter System (NPS) die systematische Messung der Kundenerwartungen ein, um diese noch besser erfüllen zu können. Dabei wird die Weiterempfehlungsbereitschaft hinterfragt und es werden die Gründe für die Zufriedenheit bzw. Unzufriedenheit analysiert, was in Folge zu einer stetigen Optimierung der Prozesse, Produkte und Services führt.

NEUE PRODUKTWELTEN ENTSTEHEN: SMART & SIMPLE

Als Marktführer in der Schaden/Unfall- und in der Kfz-Versicherung verfügt die Generali über ein vielfach ausgezeichnetes Produkt- und Serviceangebot. 2015 startete die Modernisierung dieser Produktwelten. Die Produktstruktur wurde verschlankt und die Produkt- und Vertragsgrundlagen wurden transparenter und einfacher gestaltet. Auf diese Weise schuf die Generali die modernste Produktarchitektur in der heimischen Versicherungswirtschaft – nach dem Baukastenprinzip mit maximalen Bündelungsmöglichkeiten. Nach der erfolgreichen Einführung der „Produktwelt Neu“ für Betrieb und Beruf im vergangenen Jahr folgt im Herbst 2016 die neue Produktwelt für den Bereich Haushalt/Eigenheim.

Bereits seit März 2016 läuft das Generali Gesundheitscoaching für Kinder mit Tipps zur Verbesserung des Ernährungs- und Bewegungsverhaltens. In weiterer Folge sind Produkt-Upgrades durch zusätzliche Dienstleistungen wie Anreize zu Präventionsmaßnahmen oder Assistance-Leistungen geplant.

Im Bereich der Nutzung moderner Technologien für neue Produkte und Services hat die Generali Group bereits internationale Kooperationen und Akquisitionen in den Bereichen Telematik, Domotics und Biometrie gestartet. Hier verfügt die Generali Gruppe Österreich als Teil einer weltweit tätigen Versicherungsgruppe über einen Know-how-Vorteil und kann rasch reagieren, sofern es die Marktgegebenheiten erfordern und zulassen.

LEBENSVERSICHERUNG ALS LEBENSLANGE DIENSTLEISTUNG

Trotz eines herausfordernden Marktumfeldes hat die Lebensversicherung sehr gute Wachstumschancen. Die steigende Zahl an Pensionisten lässt eine tendenziell sinkende staatliche Pension erwarten. Für Generali CEO Alfred Leu ist die Absicherung des Lebensstandards im Alter durch eine zusätzliche private sowie betriebliche Vorsorge unabdingbar. „Eine lebenslange garantierte Pensionsleistung bereits bei Vertragsabschluss ist ein zentraler Produktvorteil, den sonst kein anderes Vorsorgeprodukt bietet. Die Lebensversicherung ist hier als Dienstleistung zu sehen, die den Kunden in allen Lebensphasen begleitet und sich dynamisch auf die Lebensumstände und die Kapitalmarktsituation anpasst. Dies setzt jedoch voraus, dass die Vorsorge frühzeitig und mit einer gewissen Systematik betrieben wird“, so Leu. Wesentlich ist dazu in jedem Fall ein ausführliches Beratungsgespräch mit dem persönlichen Betreuer.

Mit der neuen klassischen Lebensversicherung mit garantiestützender Gewinnbeteiligung bietet die Generali garantierte Leistungen bei Erleben, Ableben und Rückkauf. Die aktuelle Gesamtverzinsung 2016 liegt bei 3,25 Prozent p.a. für die klassische Lebensversicherung mit garantiestützender Gewinnbeteiligung und bei 3 Prozent p.a. für die traditionelle klassische Lebensversicherung. Neben der Pensionsvorsorge steht bei der Generali 2016 auch die Risikovorsorge mit Ablebens- und Berufsunfähigkeitsschutz im Fokus.

STÄRKUNG DER VERTRIEBSKRAFT

Die positive Entwicklung der drei Versicherungsunternehmen Generali Versicherung, BAWAG P.S.K. Versicherung und Europäische Reiseversicherung basiert auf einem erfolgreichen Mehrkanal-Vertrieb. Neben den Makler- und Bank-Partnern trägt vor allem der Exklusiv-Vertrieb zur guten Marktposition bei. Mit 1.900 angestellten Kundenbetreuern, 135 Geschäftsstellen und 180 Konzernagenturen verfügt die Generali über das dichteste Vertriebs- und Servicenetz der österreichischen Versicherungswirtschaft. Um neue Kundenbetreuer zu gewinnen – rund 200 Außendienstmitarbeiter werden in Österreich aktuell gesucht – setzt die Generali im Rahmen ihrer Recruiting-Offensive auch verstärkt auf soziale Medien wie Facebook und auf die persönliche Ansprache durch Außendienstmitarbeiter.

Der Ausbau bzw. die Verlängerung der Bankkooperationen mit der BAWAG P.S.K. und der 3-Banken-Gruppe stellen ebenso Maßnahmen zum Ausbau der Vertriebskraft dar, wie die Konzentration auf Vertriebsunterstützungs- und Vertriebssteuerungssysteme und die Entwicklung und der Einsatz neuer Tools zur Prozessvereinfachung und Serviceoptimierung.


Weitere Fotos finden Sie unter: http://www.apa-fotoservice.at/galerie/7592 

Bei diesem Text handelt es sich um eine unverbindliche Basisinformation für Medienvertreter; Informationen über die Geschäftsentwicklung sowie über Produkte und Services sind verkürzt bzw. vereinfacht dargestellt. Irrtümer, Satz- und Druckfehler vorbehalten.


DIE GENERALI GRUPPE ÖSTERREICH

Mit einem Marktanteil von rund 15 Prozent ist die Generali Gruppe Österreich drittgrößte Versicherungsgruppe im Land. Dazu zählen unter dem Dach der Generali Holding Vienna AG die drei Versicherungsunternehmen Generali Versicherung AG, BAWAG P.S.K. Versicherung AG und Europäische Reiseversicherung AG sowie Generali Bank AG, BONUS Pensionskassen AG und BONUS Vorsorgekasse AG.

Die Generali Holding Vienna AG ist ein Unternehmen der Generali Group – eine der führenden globalen Versicherungsgruppen mit einem Prämienaufkommen von 74 Milliarden Euro im Jahr 2015. Mit weltweit über 76.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in mehr als 60 Ländern nimmt die Generali eine führende Position auf den westeuropäischen Märkten ein und gewinnt auch in Zentral- und Osteuropa sowie in Asien immer mehr an Bedeutung. Laut MIT Technology Review war die Generali 2015 die einzige Versicherung unter den weltweit 50 smartesten Unternehmen.

www.generali.com

Pressekontakt

Generali Holding Vienna AG
Angelika Knap
Pressesprecherin
T +43.1.53401.12443
E-mail: presse.at@generali.com
Landskrongasse 1-3, 1010 Wien