Konzernergebnis der Generali Group zum 30. Juni 2020

30.07.2020  |  Assicurazioni Generali S.p.A

Starke Profitabilität des Geschäfts in einem herausfordernden Umfeld mit einem stabilen operativen Ergebnis von 2,7 Mrd. Euro im ersten Halbjahr 2020. Konzernergebnis beeinflusst durch Wertminderungen, Abwicklung der BSI sowie Auswirkungen des Covid-19-Notfallfonds. Solide Kapitalausstattung bestätigt.

Generali Group CEO Philippe Donnet (Foto: Giuliano Koren)

  • Das operative Ergebnis von 2,7 Mrd. Euro mit einer Zunahme in den Bereichen Schaden/Unfall und Asset Management wurde durch die jüngsten Akquisitionen sowie das Segment Holding und andere Geschäftsbereiche, die einen Rückgang im Leben-Segment ausglichen, unterstützt. Die technische Exzellenz wurde mit einer Combined Ratio von 89,5% (91,8% im 1. HJ 2019) und einem New Business Margin von 3,94% (4,40% im 1. HJ 2019) bestätigt
  • Die Brutto-Prämien beliefen sich auf 36,5 Mrd. Euro (+1,2%) dank der positiven Entwicklung der Sparten Leben (+1,3%) und Schaden/Unfall (+0,9%). Die Nettozuflüsse im Bereich Leben betrugen 7 Mrd. Euro (-4,9%) mit einem Fokus auf fondsgebundene und biometrische Produkten. Die versicherungstechnischen Rückstellungen im Bereich Leben stiegen auf 372 Mrd. Euro (+0,7%)
  • Der Asset Management Nettogewinn stieg auf 164 Mio. Euro (+23%)
  • Die Solvency Ratio bleibt mit 194% (-2 Prozentpunkte gegenüber dem 1. Quartal 2020) stabil.
  • Das Konzernergebnis lag bei 774 Mio. Euro (-56,7%) und wurde beeinflusst durch Netto-Wertminderungen auf Kapitalanlagen in Höhe von 226 Mio. Euro aufgrund der Performance der Finanzmärkte, des Schiedsgerichtsvergleichs für den Verkauf der BSI in Höhe von 183 Mio. Euro sowie den Beitrag von 100 Mio. Eurofür den außerordentlichen internationalen Pandemie-Notfall-Fonds. Das bereinigte Konzernergebnis ohne den einmaligen Aufwand des Covid-19-Fonds belief sich auf 1.032 Mio. Euro (-21,2%) 

Generali Group CEO Philippe Donnet erklärt dazu: „Die Performance im ersten Halbjahr bestätigt die Strategie der Generali Group, die Solidität unseres Geschäftsmodells und die technische Exzellenz von Generali, die es uns ermöglicht haben, diese beispiellosen Umstände zu meistern. Eine der obersten Prioritäten der Generali Group war die Unterstützung der von Covid-19 betroffenen Teile der Gesellschaft durch den Covid-19-Notfallfonds und weiteren Initiativen. Wir haben auf diese herausfordernde Situation mit einer Beschleunigung der Innovationen und der digitalen Transformation der Geschäfts- und Betriebsstruktur reagiert. Darüber hinaus haben wir unsere Strategie Generali 2021 weiterhin konsequent und effektiv umgesetzt und gleichzeitig ein nachhaltiges Wachstum verfolgt.
Ich möchte unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie unseren Vertriebspartnerinnen und -partnern besondere Anerkennung aussprechen. Sie haben die Geschäftskontinuität in diesen schwierigen Zeiten gewährleistet und ihr Engagement als Lifetime Partner für unsere Kundinnen und Kunden unter Beweis gestellt.“

 

  • Presse-Information der Generali Group in englischer Sprache

    893 KB



DIE GENERALI GROUP

Die Generali Group ist eine der größten globalen Versicherungsgruppen und Vermögensverwalter. Sie wurde 1831 gegründet und ist in 50 Ländern mit Prämieneinnahmen von insgesamt mehr als 69,7 Milliarden Euro im Jahr 2019 vertreten. Mit rund 72.000 MitarbeiterInnen, die 61 Millionen KundInnen betreuen, hat der Konzern eine führende Position in Europa und eine wachsende Präsenz in Asien und Lateinamerika. Die Generali ist ein Lifetime Partner für ihre KundInnen und bietet dank eines einzigartigen Vertriebsnetzes innovative und individuelle Lösungen an.

www.generali.com

Pressekontakt

Assicurazioni Generali S.p.A.
Media Relations
T +39.02.43535014

E-Mail: media@generali.com